Rachel Kolly d'Alba

<-- Back


- 21. SEP 2012, « Migros Magazin », Text: Reto Wild

«Meine Stradivari ist ein wahr gewordener Traum»

Die Waadtländerin Rachel Kolly d’Alba gilt als erfolgreichste Violinistin der Schweiz. Ende September kommt ihre dritte CD auf den Markt. Zwischen den Tourneen tankt die Solistin Energie in ihrem verträumten Mietshäuschen hoch über dem Genfersee.
Warum leben Sie in Les Avants? Nach meiner Scheidung habe ich mein Leben verändert und wohne nun zusammen mit meiner sechsjährigen Tochter seit zwei Jahren oberhalb von Montreux, wo ich meine Ruhe gefunden habe. Ich bin für meinen Beruf oft unterwegs, lebte vorher immer in Städten. Wo würden Sie gerne leben?
In einem Baumhaus in einem dichten Wald. Im Juni übernachtete ich in einem Baumhaus im französischen Jura.
Lebenslauf: Mit fünf Jahren erhielt ich meinen ersten Geigenunterricht. Am liebsten hätte ich schon als Baby damit begonnen, denn ich habe immer gewusst, dass ich für dieses Instrument gemacht bin. Mit zwölf debütierte ich als Solistin, und seither trete ich mit Orchestern auf. Drei Jahre danach erhielt ich mein Lehrdiplom am Conservatoire de Lausanne, anschliessend besuchte ich die Hochschule für Musik und Theater in Bern. Für meine CD «French Impressions» habe ich im Mai 2012 als erste Schweizer Violinistin einen «International Classical Music Award» gewonnen.
Mein Ziel: Ich stamme aus einer katholischen Familie. Heute hat die Kunst den Platz von Gott eingenommen. Ich lebe für die Kunst und gebe alles, um sie mit dem Publikum zu teilen.
Mein Vorbild: Balzac, weil sein Werk wie eine Sammlung von Ideen ist. Er hat die Gesellschaft des 19. Jahrhunderts in all ihren Facetten beleuchtet. Ich habe alle seine 93 Romane gelesen.
Was ich mag: Das Leben frei wie ein Vogel geniessen.
Was ich nicht mag: Intoleranz.
Was ich an mir mag: Ich bin sehr emotional. Das kann positiv oder negativ sein.
Mein Lieblingsessen: Ich liebe die französische Küche und ihre Saucen. Ich selbst habe ein riesiges Repertoire an Saucenrezepten.
Meine Lieblingsmusik: Klassik. Aber ich finde auch Inspiration in zeitgenössischer Musik oder in alten Rockliedern. Mir gefallen alle Titel, die mit viel Überzeugung, etwa wie bei Freddie Mercury, vorgetragen werden.
Mein bester Entscheid: Ein Kind zu haben.
Capture d’écran 2012-09-20 à 07.51.25
Text: Reto E. Wild Bilder: Laurent de Senarclens


Name: Rachel Kolly d’Alba (31)
Sternzeichen: Zwilling
Wohnort: Les Avants VD

MEIN LIEBLINGSSTÜCK «Meine Favoritin ist momentan meine neuste CD, weil deren Produktion sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Sie heisst ‹American Serenade›, ist mein drittes Album bei Warner und kommt Ende September auf den Schweizer Markt. Es geht um die Liebe. Ich habe das Büchlein dazu geschrieben und die Gestaltung ausgewählt.»
MEINE LIEBSTE «Der legendäre Geigenbauer Antonio Stradivari baute diese Geige 1732. Sie in den Händen zu halten, ist ein wahr gewordener Traum, den ich seit meiner Kindheit hegte.»
MEIN ZUHAUSE «Die Einrichtung meines Hauses zeigt, wer ich wirklich bin. Wer sieht, wie ich lebe, versteht mich besser. Ich bin nicht nur die moderne Frau, für die mich viele wegen meiner Haare halten. Im Haus haben sich rund 3000 Bücher angesammelt. Ich lese und schreibe täglich.»
MEINE SUCHT «Morgens brauche ich zwei doppelte Espressi. Pro Tag trinke ich fünf bis zehn Tassen Kaffee.»
MEIN LIEBLINGSPRODUKT «Kalbstatar und dazu Trüffel von Migros Sélection esse ich oft, weil es einfach zuzubereiten ist und meine Tochter es liebt. Ich verfeinere die Vorspeise mit Olivenöl und Salz.»
MEINE LEIDENSCHAFT «Ich liebe es, Gäste zu bekochen. Zweimal pro Jahr organisiere ich ein thematisches Bankett: im Juli zum Motto ‹antikes Griechenland›, an Weihnachten werden es ‹die sieben Todsünden› sein.»
MEIN FLUCHTORT «Von meinem Haus aus spaziere ich nach Sonloup. Der ruhige Ort ist wie ein Geschenk, die Aussicht auf den Genfersee fantastisch.»


Capture d’écran 2012-09-20 à 07.50.29




<-- Back